HIGHLIGHT

Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgesetz (AbzStEntModG)

Hybrides Seminar - Teilnahme vor Ort und online möglich

Anne-Kathrin Watzlaw

Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank

Anne-Kathrin Watzlaw ist Steuerberaterin und leitet die Steuerabteilung der Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG in Frankfurt am Main. Vorher war sie 11 Jahre in der Steuerabteilung der Commerzbank AG in Frankfurt am Main tätig und leitete dort mehrere Jahre das Team Withholding Tax. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt umfasst den Bereich Besteuerung von Kapitalanlagen inkl. des zugehörigen steuerlichen Kunden- und Jahresendreportings sowie die Umsetzung gesetzlicher Änderungen z.B. durch die Investmentsteuerreform oder aktuell das Abzugsteuerentlastungsmodernierungsgesetz. Frau Watzlaw ist Autorin zahlreicher Fachaufsätze, kommentiert u. a. im Beck´schen Online-Kommentar und ist Vorsitzende des Arbeitskreises „Besteuerung von Kapitalanlagen“ beim Bundesverband Deutscher Banken.

Anne-Kathrin Watzlaw

Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank

Dr. Oliver von Schweinitz

Schalast & Partner Rechtsanwälte

ist Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht und Attorney-at-Law im Staat New York. Er ist Partner und Leiter der Praxisgruppe Tax bei Schalast & Partner Rechtsanwälte. Dr. Oliver von Schweinitz ist an den Standorten Hamburg und Frankfurt tätig. Er berät Unternehmen im nationalen und internationalen Steuerrecht, insbes. Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsindustrie (Banken/Asset-Manager/VCs). Dabei unterstützt er seine Mandanten nicht nur rechtlich, sondern auch beim Projektmanagement. Dr. Oliver von Schweinitz ist Dozent an der Universität Hamburg beim Master of International Taxation (MITax) für „Immobilien u. Steuern“. Er ist Mitglied einer BIAC-Arbeitsgruppe zur Working Party 10 der OECD.

Dr. Oliver von Schweinitz

Schalast & Partner Rechtsanwälte

Andreas Urban

Confinale AG

 

beschäftigt sich seit 2011 ausschließlich mit ausländischen Quellensteuern und angrenzenden Themen. Sein Spezialwissen hat er bei führenden Marktteilnehmern für Softwarelösungen, als Bindeglied zwischen den Kunden und der Entwicklung erarbeitet. Hierbei steht die fachliche Analyse der Quellensteuerprozesse, im Rahmen der Vorabbefreiung als der Rückerstattung, sowie die kundenorientierte Lösungsumsetzung im Vordergrund. Herr Urban betreut Finanzinstitute an den Standorten Deutschland, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich und in der Schweiz. In Rahmen von Managed Sevices wird Herr Urban in Bankhäusern eingesetzt und übernimmt dabei vor Ort den kompletten Prozess von der Beantragung bis zur Ausbuchung. Durch dieses Mitwirken verfügt der Referent über jahrelange Praxiserfahrung.

Andreas Urban

Confinale AG

Jens Uwe Gornik

Bundeszentralamt für Steuern

Jens Uwe Gornik

Bundeszentralamt für Steuern

Dr. Daniel Hoffmann

Bundesverband deutscher Banken

Rechtsanwalt, ist Direktor in der Themengruppe Steuern beim Bundesverband deutscher Banken e. V. und betreut in dieser Funktion die Thematik der Besteuerung von Kapitalanlagen. Er ist zudem regelmäßig als Autor tätig, u.a. kommentiert er die §§ 43 ff. EStG und die Legitimationsprüfung nach § 154 AO.

Dr. Daniel Hoffmann

Bundesverband deutscher Banken

Thorsten Pohl

WM Datenservice

nach dem BWL-Studium mit Schwerpunkt Steuerrecht war Herr Pohl zunächst in einem Großunternehmen im Controlling tätig. Im Anschluss wechselte er zur WM-Gruppe und ist nun schon seit einigen Jahren für die Abteilung Steuern/ Investmentrecht verantwortlich und befasst sich hier mit Besteuerungsfragen rund um das Wertpapier, wobei die Besteuerung von Investmentvermögen und die ausländische Quellensteuer zu seinen Schwerpunkten gehören. Hierbei bildet die fachliche und theoretische Analyse sowie die Integration in den WM-Datenhaushalt den Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Darüber hinaus ist er stark in die Projekt- und Gremienarbeit eingebunden und stellt die Kommunikationsschnittstelle zum Markt her.

Thorsten Pohl

WM Datenservice

Dr. Wolfgang Göb

SDS

Dr. Wolfgang Göb ist bei SDS für strategische und inhaltliche Fragen unserer Lizenznehmer im Zusammenhang mit dem Software-Portfolio der SDS zuständig. Außerdem unterstützt er firmenintern mit seiner Expertise zu aktuellen fachlichen und technologischen Entwicklungen im Wertpapierbereich. Wolfgang Göb hat ein Studium der Physik abgeschlossen und ist seit dem Jahr 2000 im Bereich Software/IT für die Finanzindustrie tätig. In den letzten Jahren lag sein Fokus auf der Entwicklung des Produktportfolios der SDS im Bereich Software für Wertpapierabwicklung und Custody mit Fokus auf regulatorische Themen, und in der Begleitung unserer Kunden in gemeinsamen strategischen Projekten und Innovations-Initiativen.

Dr. Wolfgang Göb

SDS
9.30 Uhr
Dr. Oliver von Schweinitz

Dr. Oliver von Schweinitz

Einführung

  • Begrüßung der Teilnehmer
  • Ankündigung der Agenda
9.45 Uhr
Dr. Daniel Hoffmann

Dr. Daniel Hoffmann

Einführung und Überblick über das AbzStEntModG

10.15 Uhr
Anne-Kathrin Watzlaw

Anne-Kathrin Watzlaw

Aktuelle Themenschwerpunkte / Fragestellungen zum AbzStEntModG Teil I aus Sicht der Kreditinstitute, inklusive Kommentierung durch das BZSt

  • die aktuellen BMF-Schreiben
  • die aktuellen Kommunikationshandbücher
  • die aktuellen Eingaben der Deutschen Kreditwirtschaft hierzu
11.Uhr
Thorsten Pohl

Thorsten Pohl

Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgesetz – Was ändert sich bei WM-Daten?

11.15 Uhr

Kaffeepause

11.30 Uhr
Anne-Kathrin Watzlaw

Anne-Kathrin Watzlaw

Aktuelle Themenschwerpunkte / Fragestellungen zum AbzStEntModG Teil II aus Sicht der Kreditinstitute, inklusive Kommentierung durch das BZSt

  • die aktuellen Entwürfe zu den Steuerbescheinigungen und die Eingaben hierzu
  • die aktuellen Vorgaben zu den Meldungen der börsennotierten Gesellschaften
13.00 Uhr

Lunch

14.15 Uhr
Jens Uwe Gornik

Jens Uwe Gornik

Aktuelle Entwicklung im Bereich der Bescheinigung von Kapitalertragsteuern

15.10 Uhr

Kaffeepause

15.30 Uhr
Dr. Wolfgang Göb

Dr. Wolfgang Göb

EU FASTER: Status, Ausblick und Konsequenzen für die Wertpapierabwicklung

16.00 Uhr
Andreas Urban

Andreas Urban

Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgestz Künftige Herausforderungen für deutsche Steuerbescheinigungen und digitale Rückerstattungsanträge

16.30 bis 17.30 Uhr

Schlussdiskussion

Moderation:
Dr. Oliver von Schweinitz

Teilnehmer:
Anne-Kathrin Watzlaw
Dr. Daniel Hoffmann
Jens-Uwe Gornik
Andreas Urban
Dr. Wolfgang Göb

Stephan Mänecke

Leiter Börsen-Zeitung LIVE

Sie haben Interesse?

Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgesetz (AbzStEntModG)

Das könnte Sie auch interessieren

SEMINAR

Ein intensives Praxisseminar, bei dem die Grundlagen und Zusammenhänge des Kreditgeschäfts ebenso aus rechtlicher wie aus kaufmännischer Sicht dargestellt und erläutert werden.

Die aktuellen wirtschaftlichen und aufsichtsrechtlichen Entwicklungen sind Grund genug für ein Update zum Thema.

Konferenz

Experten des Immobilienmarktes aufgepasst: Der 20. Immobilientag der Börsen-Zeitung setzt den Fokus auf die Zukunft – Nachhaltigkeit, ESG-Konformität, Digitalisierung und die Rolle von KI und Blockchain in der Branche. Seien Sie dabei, um die neuesten Trends und Herausforderungen zu diskutieren und innovative Lösungsansätze zu entdecken.

Aktualisieren Sie Ihr Fachwissen in Sachen Abgeltungsteuer, Investmentsteuergesetz und Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgesetz bei unserem zweitägigen Seminar am 12. und 13. November 2024. Unverzichtbar für Finanzexperten, die auf dem neuesten Stand bleiben wollen.

Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgesetz (AbzStEntModG)

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
1
2
3

Anmeldung

"Abzugsteuerentlastungs-
modernisierungsgesetz (AbzStEntModG)"

Seminarnummer:
B24-125R

Veranstaltungsdatum:
30.04.2024
9.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Frankfurt am Main

Wie möchten Sie teilnehmen?

Teilnahmebedingungen

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist verbindlich.

 

Preise/Leistungen
Nach Eintreffen Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung über den Seminarpreis in Höhe von € 1.045,-. Die Rechnung wird Ihnen elektronisch zugestellt. Wenn Sie eine postalische Rechnung wünschen, dann lassen Sie es uns bitte wissen. Der Rechnungsbetrag muss vor Seminarbeginn eingegangen sein.
Rücktritt/Storno
Bei Nichtteilnahme wird der volle Preis erhoben. Es ist möglich, eine Ersatzperson zu benennen. Bei Storno der Teilnahme am Seminar später als zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung wird eine Aufwandsentschädigung von € 300,- zzgl. MwSt. berechnet. Bei Storno der Teilnahme früher als zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung entstehen keine weiteren Kosten. Der Verlag behält sich vor, das Seminar ggf. abzusagen. In diesem Fall wird der bereits gezahlte Seminarpreis zurückerstattet.
Dieses Angebot richtet sich nicht an Verbraucher (Privatpersonen); § 13 BGB.
Mit meiner Bestellung bestätige ich, dass die Seminaranmeldung für die gewerbliche bzw. selbständige berufliche Tätigkeit erfolgt. Verbraucher (Privatpersonen) stellen eine unverbindliche Seminaranfrage bitte hier: seminare@boersen-zeitung.de

Angaben zum Besteller

Name